Antike Reste beim Gipfel Chelona

Antike Mauerreste in einem Gebüsch beim Chelona-Gipfel auf Methana
Antike Mauerreste in einem Gebüsch beim Chelona-Gipfel auf Methana
Antike Mauerreste
Antike Mauerreste

Antike Mauerreste, die auf ihre Erforschung warten

Tobias Schorr an der Stelle mit den antiken Mauerresten (1996)
Tobias Schorr an der Stelle mit den antiken Mauerresten (1996)

Am östlichen Rand der kleinen Hocheben unterhalb des Chelona-Gipfels gibt es in einem Gebüsch die antiken reste eines Gebäudes. Nach der Qualität des Mauerwerks war es sicher kein landwirtschaftliches Gebäude. In der Umgebung liegt auch eine antike Säule, wie die vom geometrischen Tempel in Kounoupitsa. Es muss sich wohl um eine antikes oder vorgeschichtliches Heiligtum gehandelt haben (Tempel?). Es gibt Spuren einer Raubgrabung, denn Gerüchte (?) sprechen davon, dass man hier irgendwo im 2. Weltkrieg angeblich 12 goldene Schildkröten (oder Schweinchen?) fand. Angeblich hätten die Funde deutsche Wehrmachtsoldaten mitgenommen haben. Ob an diesem Gerücht etwas dran ist, weiß ich nicht. Möglich wäre es, denn es gibt ja Erzählungen, dass die Königstochter Aithra hier oben von einer Krankheit geheilt worden sei und dass man dafür den Göttern geopfert habe.
Auch hier wären systematische Ausgrabungen angebracht.